Prüfung von Arbeitsmitteln

Wesentlicher Bestandteil einer verantwortungsvollen Organisation des Arbeitsschutzes ist eine zuverlässige Prüfung der eingesetzten Arbeitsmittel. In der Betriebssicherheitsverordnung sind die Pflichten zur Prüfung von Arbeitsmitteln (wie z.B. Werkzeuge, Geräte, Maschinen, Anlagen) und die resultierende Verantwortung des Arbeitgebers für die Betriebssicherheit sehr streng gefasst worden.

In den technischen Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1201 werden die Vorgaben der Betriebssicherheitsverordnung hinsichtlich der Prüfung von Arbeitsmitteln weiter konkretisiert.

Ausgehend von der Gefährdungsbeurteilung nach § 3 BetrSichV hat der Arbeitgeber Prüfart, Prüfumfang und Prüffristen je nach Beanspruchung für die jeweiligen Arbeitsmittel festzulegen. Neben den regelmäßigen Prüfungen sind auch Prüfungen wegen bestimmter Anlässe vorgesehen. Die Ergebnisse der Prüfungen sind zu dokumentieren.

Je nach Bedarf bieten wir Ihnen einen umfassenden Service an, der neben der Durchführung der eigentlichen Prüfung Ihrer Arbeitsmittel, die Gefährdungsbeurteilung, die Festlegung von Art, Umfang und Fristen der Prüfungen sowie die Dokumentation der Prüfung und die Überwachung der Fristen umfasst.

Verordnung über Sicherheit und Ge­sund­heits­schutz bei der Bereitstellung von Ar­beits­mitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb über­wachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeits­schutzes Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1201 - "Prüfungen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen"